Praxis für Tier-Natur-Heil-Kunde im Paffenwinkel

Homoöpathie

Die Homöopathie beruht auf Samuel Hahnemann  (1755-1843), der nach jahrelanger Forschung den Grundstein für diese Heilmethode legte. Das Grundprinzip heißt „Similia similibus curentur“ (Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt).

Das bedeutet, dass  ein homöopathisches Arzneimittel, das bei einem gesunden Menschen charakteristische Symptome hervorruft, in der Lage ist, ähnliche Symptome beim kranken Menschen positiv zu beeinflussen.

In der Tierheilkunde  werden die von Hahnemann am Menschen entwickelten Arzneimittelbilder (AMB) an die Krankheitsbilder der Tiere angeglichen.

Ein gut gewähltes Mittel kann bei einer Erkrankung schon nach kurzem eine sichtbare Wirkung zeigen.

Bei einem chronischen Krankheitsverlauf, der sich über Jahre entwickelt hat, kann der Heilungsprozess durchaus über einen längeren Zeitraum andauern. Oft ist man auch schon zufrieden, den bestehenden  Krankheitsprozess  zu stoppen oder zu verlangsamen.